Europäisches Kulturerbe-Siegel

Mit der Nikolaikirche, dem Leipziger Ring und dem Museum in der „Runden Ecke“ wurden am 12. März 2012 drei Leipziger Stätten als Teil des Europäischen Kulturerbes „Eiserner Vorhang“ gewürdigt. Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Sabine von Schorlemer, und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung enthüllten die Europäischen Kulturerbe-Siegel. Das Netzwerk „Eiserner Vorhang“ vereint insgesamt zwölf Orte und Stätten, die für Entstehung, Existenz und Überwindung von Mauer und Stacheldraht stehen. Leipzig ist der einzige der ausgewählten Orte, der nicht an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze liegt.

Ausführliche Informationen erhalten Sie hier.