Lichtfest 2007

„Leipziger Freiheit“ setzt mit der „Nacht der Kerzen“ ein leuchtendes Zeichen

Lichtfest 2007 | Foto: LTM GmbH

5000 Kerzen, 1000 Ballone, Lichtinszenierungen, Dokumentar- und Musikbeiträge auf dem Nikolaikirchhof

Mit der „Nacht der Kerzen“ am 9. Oktober 2007 lud die Marketing Leipzig GmbH im Gedenken an den entscheidenden Tag der Friedlichen Revolution zu einer Lichtinszenierung auf den Nikolaikirchhof ein. Mit historischen Aufnahmen vom Herbst 1989 wurden die Leipziger und Gäste der Stadt auf den Abend eingestimmt. Aus über 5.000 brennenden Kerzen formten die Besucher eine riesige „89“. Die ersten Kerzen wurden vom früheren Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und dem Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung entzündet. „Das Wort Stolz ist in der deutschen Geschichte immer wieder missbraucht worden. Auf diesen 9. Oktober 1989 können wir aber wirklich stolz sein. Denn diesmal, als es um Freiheit und Demokratie in Europa ging, da standen wir Deutschen auf der richtigen Seite“, bekannte der ehemalige Bundesaußenminister bewegt.

Als Höhepunkt erlebten die Besucher der Veranstaltung die thematische Lichtinszenierung zum Herbst 1989 des Leipziger Lichtkünstlers Jürgen Meier: Lichtkegel begannen zu wandern, streiften die Häuserwände, wechselten ihre
Position, tasteten den Himmel ab und bildeten schließlich die Sätzen: „Wir sind das Volk!“ und „Keine Gewalt!“. Zum Abschluss stiegen 1000 weiße Luftballons im Scheinwerferkegel in den nächtlichen Himmel. Die Besucher sangen gemeinsam mit dem Bach-Chor „Dona nobis pacem“.

Mit diesem Jahr beginnend sollte das Thema „Tag der Friedlichen Revolution“ stärker in Leipzig erlebbar gemacht und ein breites Publikum eingebunden werden. Angestrebt wird eine stärkere Sensibilisierung und persönliche Auseinandersetzung der Leipzigerinnen und Leipziger sowie der Besucher der Stadt. Dies beinhaltet Aktivitäten, die über die bisherigen Veranstaltungen hinausgehen und den 9. Oktober wieder zu dem werden lassen, was er war: der durch Tausende Bürgerinnen und Bürger initiierte Aufbruch zur Demokratie.