Programm 2012

Traditionell lädt das Lichtfest Leipzig am 9. Oktober auf den Augustusplatz ein. Unter der Überschrift „Grenzen überwinden“ setzt sich das Kunst- und Bürgerprojekt in diesem Jahr inhaltlich und künstlerisch unter anderem mit den Ereignissen in Ungarn 1956 sowie 1989 und deren Auswirkungen auf Deutschland und Europa auseinander. Anlass für den Themenschwerpunkt ist das 20. Jubiläum der Unterzeichnung des Deutsch-ungarischen Freundschaftsvertrages in diesem Jahr.

 

Friedensgebet - 17.00 bis 18.00 Uhr, Nikolaikirche

„Mut zur Alternative“
Predigt: Pfarrer i. R. Christian Führer, Musik: Renate Käbisch: „20 Jahre Friedliche Revolution“ für Sprecher, Orgel, Violine und Schlagwerk.
Bereits seit 1982 hatten Friedens-, Umwelt-, und Menschenrechtsgruppen regelmäßig Friedensgebete in der Nikolaikirche durchgeführt. Von hier gingen im September 1989 die Montagsdemonstrationen aus.

Rede zur Demokratie - 18.30 bis 19.30 Uhr, Nikolaikirche

Die „Rede zur Demokratie“ in der Nikolaikirche gehört zu den Höhepunkten der Reihe „Herbst ´89“. Bisher sprach am 9. Oktober jeweils ein Vertreter eines Verfassungsorgans der Bundesrepublik in der Kirche, die 1989 Schauplatz der Friedensgebete und Ausgangspunkt der Montagsdemonstrationen war. Im Rahmen der europäischen Themenschwerpunkte wird die Rede von Persönlichkeiten gehalten, die sich um die Demokratie in Europa verdient gemacht haben. 2012 spricht der ungarische Schriftsteller und Historiker György Dalos, der als freier Autor in Berlin lebt. Unter anderem verfasste er Werke zum Aufstand in Ungarn und zur Überwindung der Diktatur in Mittel- und Osteuropa. 2010 wurde er mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet.

Lichtfest - 20.00 bis 21.30 Uhr, Augustusplatz

Der Augustusplatz bleibt auch in diesem Jahr das Herzstück des Lichtfestes Leipzig und erinnert mit einer künstlerischen Gesamtinszenierung an die Ereignisse von 1989. Gemeinsam spannen der künstlerische Leiter des Lichtfestes, Jürgen Meier, Ballettdirektor und Chefchoreograf Mario Schröder sowie der Musiker Mike Dietrich in diesem Jahr mit verschiedenen Elementen einen Bogen zwischen Ungarn und Leipzig: Auf einer Szenenfläche reflektiert das Leipziger Ballett mit einer Performance die Themen Freiheit und Verantwortung. Tanz, Live-Aufnahmen vom Augustusplatz und ein eigens komponierter Soundtrack bilden den Rahmen für eine Videoprojektion mit 3-D-Elementen an der Fassade der Oper, die geschichtliche sowie aktuelle gesellschaftliche und politische Ereignisse einbezieht. Währenddessen sind alle Teilnehmer eingeladen, eine leuchtende ’89 aus Tausenden Kerzen zu gestalten. Grußworte des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, und des ungarischen Botschafters József Czukor.

Veranstalter des Lichtfestes Leipzig ist die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH.

Alle Veranstaltungen rund um den 9. Oktober 2012 finden Sie im Programmheft, dass Sie hier als pdf herunterladen können.