"Horchturm an der Ohrenburg"
Lichtinstallation im Horchturm 2013 l Foto: GMRE

Die Verkleidung des Treppenturms des Neubaus der ehemaligen Leipziger Stasi-Zentrale am Ring erinnert mit seinen Fassadenornamenten in Ohrenform in sehr besonderer Form an die ehemalige Nutzung des Geländes durch die Staatssicherheit der DDR. Zum Lichtfest 2013 wurde dies durch eine Lichtinstallation in besonderer Weise visualisiert. Das Konzept wurde von der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ gemeinsam mit dem langjährigen künstlerischen Leiter des Lichtfestes, Jürgen Meier, entwickelt.

Während des 9. Okotbers und in der folgenden Woche wird der im Volksmund als „Ohrenburg“ bezeichnete Treppenturm des Neubaus der Leipziger Stasi-Zentrale zwischen 18.00 und 24.00 Uhr blau erleuchtet. Als optische Landmarke ist die Lichtfarbe weithin sichtbar und die Gegenwart der DDR-Vergangenheit wird eindrucksvoll symbolisiert. Damit wird neben der Nikolaikirche und dem Augustusplatz, auf dem das Lichtfest stattfindet, ein weiterer wichtiger Ort der Friedlichen Revolution in die Feierlichkeiten einbezogen. Das Kunstprojekt wird jährlich wiederholt.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Gebäude der ehemaligen Bezirksverwaltung der Staatssicherheit.